Frankfurt und Unterkunft

Nach einigen Tagen der Abstinenz von Frankfurt bin ich momentan wieder dabei, uns eine schöne Unterkunft zu suchen. Auch wenn noch kein genaues Datum feststeht, beginnen die Planungen allmählich. Priorität besitzt hierbei eine passende Ferienwohnung. Leider sieht das Angebot irgendwie recht mau aus – entweder sind die Ferienwohnung mit Preisen von 100 € aufwärts pro Nacht zu teuer, oder aber sie sind nicht direkt in der City, sondern in den Stadtteilen verteilt. Klar, die Preise hier sind natürlich etwas günstiger, aber wenn hier die Ausstattung nicht so schön ist und eher altbacken wirkt, dann ist das für uns auch schon ein Ausschlusskriterium.

An den Preisen sieht man natürlich: Frankfurt ist eine gefragte Stadt. Eine schöne und gefragte Stadt. Ein Grund, warum auch wir dorthin möchten. Außerdem, Frankfurt ist die größte Stadt unseres Bundeslandes und bislang waren wir nur mit der Schule dort oder einmal kurz zur IAA. Sonst noch nicht. Das soll sich hoffentlich bald ändern, bis dahin gilt dann erst einmal: Unterkunft finden, Termin aussuchen, Abfahrt. Immerhin: Die Masse an Hotels macht es natürlich möglich, auch uns dort eine Herberge zu finden, falls es mit einer Ferienwohnung nicht funktionieren sollte.

Mittlerweile habe ich schon mindestens drei Seiten mit Angeboten zu Ferienwohnungen durch, die eine oder andere habe ich gefunden. Für den Fall der Fälle schaue ich dennoch auch nach Hotels, vielleicht findet sich hier ein schönes und modernes Doppelzimmer.

Die Hotelauswahl wird sich übrigens auch nicht ganz so leicht gestalten, denn bei einem großen Internetanbieter finden sich nicht weniger als 230 Hotels in Frankfurt und Umgebung – nicht schlecht. Aber falls wir keine Ferienwohnung finden sollten: bei der Auswahl an Hotels sollte doch das eine oder andere passende auch für uns dabei sein.

Wer hätte gedacht, dass es ausgerechnet in Deutschlands fünftgrößter Stadt Frankfurt am Main so schwer ist, eine Ferienwohnung zu finden? Naja, zur Not tut es auch ein Hotel. Schließlich sind wir tagsüber hoffentlich auf Achse und verbringen nur die Nacht dort. Denn die Mainmetropole bietet allerlei Sehenswertes und die von uns geplanten drei Tage sind wahrscheinlich noch viel zu wenig dafür.

Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg, der uns durch Berge von Hotels und Ferienwohnungen führen wird. Also, auf gehts…!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

required