Rest in Peace, Koffer!

Unser Herbsturlaub rückt näher, die Vorfreude steigt langsam – und plötzlich taucht er auf: der Zonk! Der Zonk, wahr geworden in Form eines kaputten Koffer(griffe)s. Also bleibt nichts anderes übrig, als nach einem neuen Koffer Ausschau zu halten. Gut, der alte Koffer hat auch schon einige Jahre auf dem Buckel. Bekommen habe ich ihn für eine Klassenfahrt mit der Schule. Für welche weiß ich gar nicht mehr genau. Aber wo er gekauft wurde weiß ich noch: in Marsberg.

Abgebrochener Koffergriff

Abgebrochener Koffergriff

Seitdem hat er viel gesehen: Mit der Schule und mir war er in der Rhön, Ramsau am Dachstein, Berlin, hat die Grenze nach Polen überschritten und dort Posen und Danzig gesehen. Privat hat er mich und meine Freundin nach Hamburg, Berlin, Norddeich und Oostende (B) begleitet. Zuvor war er auch schon zweimal auf de sonnigen Baleareninsel Mallorca.

Genau dort (oder viel mehr: von dort) hat ihn das Zeitliche gesegnet – auf dem Rückflug meiner Eltern von Mallorca nach Paderborn. Entweder hat sich der Griff während des Transports unglücklich verklemmt, sodass er abbrach – oder er brach beim wie so oft nicht gerade zimperlichen Umladen in den Händen eines Flughafenmitarbeiters. Keiner weiß es, keiner will es gewesen sein. Auch wenn die Möglichkeit auf Ersatz durch die Airline bestünde*** – manch anderer Koffer wäre stolz darauf, sein Alter zu erreichen.

Gehen wir vom günstigsten Fall aus, da ich mich nicht mehr daran erinnere, zu welcher Klassenfahrt wir ihn damals gekauft haben. Dann wäre er jetzt ungefähr 10 Jahre alt und wurde für die Klassenfahrt in die Rhön gekauft. Der ungünstigste Fall: Fahrt nach Biedenkopf mit der Grundschule in der 3. oder 4. Klasse, was einem Alter von rund 14 Jahren entspräche. Für sein Alter war er aber noch gut erhalten und stand mit beiden Rollen mitten im Leben. Bis vor kurzem.

Jetzt muss schnell Ersatz her, da es in rund zwei Wochen bereits in den nächsten Urlaub geht, unser Herbsturlaub im Norden Deutschlands ruft. Für den neuen Koffer wird es ein schöner Einstand sein, unser Jungfernurlaub an der Ostsee. Der alte Koffer hatte dagegen einen würdigen Ausstand, bevor er uns endgültig verließ – die Sonne und Wärme der spanischen Sonne waren das letzte, was er erlebte.

Danke für die vielen tollen Reisen mit viel zu viel Gepäck, danke für deine ständige Begleitung, danke für den vielen Platz!

Rest in Peace, Koffer!

***

Natürlich könnten wir den Schaden bei der Fluggesellschaft anzeigen – aber a) darf ein Koffer nach der Zeit ruhig kaputt gehen und b) bin ich nicht mehr im Besitz einer Quittung – verständlich, oder? Daher wurde es c) Zeit für einen neuen Koffer :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

required