Sechs Vorsätze für Zwotausendvierzehn

Die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester ist perfekt dafür, um sich ein wenig Gedanken über das kommende Jahr zu machen. Viele Vorsätze werden gefasst und schon bald wieder über den Haufen geworfen – ich hoffe, ich muss mich nicht hierbei einreihen und kann in rund 365 Tagen behaupten, ich habe meine sechs Punkte geschafft.

Punkt 1: neues Blogdesign 
Erledigt

Vielleicht wundert ihr euch über diesen Punkt – ist das aktuelle Design doch gerade einmal rund neun Monate alt. Trotzdem gibt es mehrere Punkte die mich stören:

  • Pingbacks werden nicht angezeigt, obwohl ich sie im Backend erhalte
  • Bilder innerhalb der Artikel können nicht in der von mir gewünschten Größe dargestellt werden, ich muss alle verkleinern
  • die Menüstruktur kann ich nicht so gestalten wie ich es mir erhofft habe
  • ich möchte den Schwerpunkt mehr auf den Slogan “Reiseberichte mit Bildern für Individualisten” legen und den Fotos mehr Platz geben sowie sie etwas mehr in den Vordergrund bringen
  • Das Design erscheint mir insgesamt “zu unruhig”

Einige Vorbereitungen im Hintergrund laufen bereits, darunter vielleicht der bislang offensichtlichste: die Vorschaubilder einiger Artikel habe ich komplett rausgenommen, stattdessen wird ein Bild mit “No Image” angezeigt. Das ist mir bewusst und wird mit dem neuen Theme erledigt sein, denn dort können Artikel auch ohne Vorschaubild erstellt werden. Also, alles wird gut! :-)

Punkt 2: wieder an die Nordsee

Erledigt

Dieses Jahr war das erste Jahr seit ich denken kann, in dem ich nicht an Nord- oder Ostsee gewesen bin. Das muss sich nächstes Jahr ändern, denn mir fehlt die salzige Luft, der frische Wind, die Wellen, der Sand unter meinen Füßen, das Glucksen des Wattenmeeres, das FeWo-Feeling… – alles Dinge, mit denen ich groß geworden bin.

Punkt 3: auf einer Insel gewesen sein

Erledigt

Hier möchte ich mich nicht festlegen, wo sich diese Insel befindet. Ob es eine der ost- oder nordfriesischen ist, ob sie sich im Mittelmeer oder im Atlantik befindet – das wird sich noch zeigen. Einfach mal überraschen lassen, wo mich meine Reiselust hinführt. Vielleicht werde ich auch zwei Dinge gleichzeitig erledigen können – entweder Punkt 2 und Punkt 3, oder aber Punkt 3 und…

Punkt 4: mindestens vier Flüge absolviert haben

4 von 4 Flügen erledigt

Sprich, an zwei unterschiedlichen Zielen mit dem Flugzeug gewesen zu sein. Fliegen ist für mich mit Abstand die schönste Art zu reisen und solch eine lange Durststrecke wie von 2009 bis 2013 möchte ich vermeiden. Es dürfen aber auch gerne mehr als vier Flüge in 2014 sein.

Punkt 5: im Meer schwimmen

Erledigt

Eigentlich verspricht dieser Punkt ja schon fast eine Reise nach Südeuropa und schließt damit Punkt 4 mit ein – das Wasser an den deutschen Küsten ist zwar auch schön zum Schwimmen geeignet, trotzdem könnte es ruhig ein wenig wärmer sein. In diesem Jahr auf Mallorca war ich trotz entsprechenden Temperaturen nur mit den Füßen im Wasser, deswegen setze ich diesen Punkt auf die Liste für 2014.

Punkt 6: Rheinland-Pfalz erkunden

Erledigt

Auf den Geschmack des südwestlichen Nachbarbundeslandes von Hessen bin ich dieses Jahr gekommen – im wahrsten Sinne des Wortes: dank des #RBRLP mit entsprechendem Programm. Nachdem ich dadurch Koblenz und Umgebung sowie im Frühling Eltville (bereits das zweite Mal) kennenlernen konnte, möchte ich nächstes Jahr gerne ein paar Tage länger in der Heimat des Weines verbringen. Vielleicht geht ja auch mein Punkt von der Bucket List in Erfüllung – auf einem alten Weingut zu übernachten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

required