Maritim Hotel München

Ende Februar bezog ich für zwei Nächte ein Doppelzimmer im Maritim Hotel München, nur zwei Minuten vom Hauptbahnhof entfernt. Eine gute Wahl, denn so musste ich nicht lange mit dem Koffer durch die bayerische Landeshauptstadt laufen. Das Hotel liegt etwas zurückgelegen in einem Hinterhof, in dem sich auch die Einfahrt zur öffentlichen Tiefgarage befindet.

Der Check-In beim freundlichen Personal verläuft schnell und problemlos und das Zimmer wartet bereits auf mich. Das Doppelzimmer – mit zwei Einzelbetten – ist geräumig und bietet genügend Ablageflächen inklusive großem Kleiderschrank mit eingebautem Safe, der sich auch zum Laden elektronischer Geräte eignet. Ein Schreibtisch ist ebenso vorhanden wie ein kleiner Tisch mit Informationsmaterial zu Hotel und Stadt sowie gemütlichem Sessel zum Füße hochlegen. Die stilvoll verglaste Minibar inklusive Kühlschrank fällt mir ins Auge, die Auswahl ist mit Kaltgetränken, Süßigkeiten und Knabberzeug umfangreich ausgestattet – aber leider nicht im Preis inbegriffen.

WLAN ist kostenpflichtig, eine Stunde Internet via LAN-Kabel (selbst mitzubringen) pro Tag gibt es hingegen gratis.Bezahlen muss man jedoch für die Filme, die via Smart TV angeboten werden – in anderen Hotels sind diese inklusive. Teuer zu Buche schlägt auch der Late Check-Out mit 10 € pro Stunde.

Doppelzimmer im Maritim Hotel München

Doppelzimmer im Maritim Hotel München

Das moderne Badezimmer verfügt über eine Badewannen-Dusch-Kombination, deren Trennwand leider nicht ganz wasserdicht abschließt. Kleine Kosmetikartikel sowie Seife werden einzeln verpackt vom Hotel zur Verfügung gestellt und fallen in der schwarz-weißen Einrichtung sofort ins Auge. Auf Wunsch erhältlich ist ein Bademantel für den Besuch im bereits älter anmutenden Spa-Berich in der obersten Etage, bestehend aus Schimmbad, Sauna und Dampfbad. Von der dortigen Außenterrasse blickt man auf die Dächer Münchens sowie die zwei Türme der Frauenkirche, die man auch nachts von hier aus sehen kann. Geöffnet hat der  Spabereich täglich bis 23 Uhr – zum Erholen nach einem anstrengenden Sightseeing-Trip durch München optimal.

Badezimmer

Badezimmer

Spa Bereich mit Pool

Spa Bereich mit Pool

Das bei mir zum Zimmer gehörende Frühstück wurde im Untergeschoss angeboten – neben einigen Tagungsräumen befindet sich hier das Frühstücksrestaurant “Rôtisserie” mit verspiegelten Decken- und Wandelementen sowie goldenfarbigen Einrichtungsdetails. Die Auswahl zum Start in den Tag ist ausreichend und reicht von (Toast-)Brot, Brötchen und Süßgebäck über eine Auswahl an Wurst- und Käseplatten sowie frischem Obst bis hin zu warmen Hotelklassikern wie Rührei und Co. Neben der “Rôtisserie” existieren noch das Restaurant “Bistro” sowie die Piano Bar im Maritim Hotel München.

Vielen Dank an hrs und die Deutsche Bahn für die Einladung nach München. Alle Erlebnisse und die daraus entstehenden Reiseberichte bleiben hiervon unberührt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.