Port d’Antratx – vom Fischereihafen zum Luxusort

Von Sonnenschein geweckt werden gehört für mich zu den schönsten Dingen im Urlaub – doch mein Zimmer zeigt zur Nebenstraße, so dass ich nur indirekt durch die Sonne und den blauen Himmel geweckt werde. Wach werde ich trotzdem recht schnell und nach dem Frühstück geht es in den Südwesten Mallorcas. Mein erstes Ziel lautet Port d’Antratx, der als einer der schönsten Häfen der Insel gilt. Früher Fischerhafen, heute Liegeplatz zahlreicher Promiyachten – das Erscheinungsbild des Ortes hat sich gewandelt.

Als ich jedoch am Hafen entlang laufe, zeigt sich dieser jedoch tatsächlich noch von seiner alten Seite – unbeeindruckt von vorbeilaufenden Touristen flickt ein älterer Herr seine Fischernetze, die zum Trocknen ausgebreitet in der prallen Sonne liegen. Unverkennbarer Fischduft zieht von den trocknenden Netzen duch die Luft und gibt die ursprüngliche Hafengeschichte preis.

Als Fischereihafen begonnen: Port d'Antratx

Als Fischereihafen begonnen: Port d’Antratx

Blick hinüber zum Yachthafen

Blick hinüber zum Yachthafen

Die kleineren Boote von Port d'Antratx

Die kleineren Boote von Port d’Antratx

Zu der ursprünglichen Hafengeschichte gesellte sich später der Yachthafen hinzu, welcher sich auf der anderen Seite des Beckens, zu Füßen der mittlerweile mit Villen gespickten Ausläufer des Tramuntana-Gebirges befindet. Empfehlenswert für einen Aufenthalt in Port d’Antratx ist ein Spaziergang entlang des Wassers bis hinauf in die Wohngebiete mit ihren Villen, die immer mal wieder einen Blick auf die Bucht von Antratx zulassen. Für den Hunger zwischendurch befinden sich zahlreiche Restaurants entlang des Wassers, die zumeist in einer gehobenen Preisklasse angesiedelt sind – entsprechend des ansässigen Klientels.

Restaurant direkt am Wasser

Restaurant direkt am Wasser

Blick aus dem Villenviertel

Blick aus dem Villenviertel

Einen Sandstrand besitzt der Ort mit seinen rund 3.000 Einwohnern nicht, weswegen er von manchen Besuchern links liegen gelassen wird. Ihnen werden jedoch nicht nur die tollen Blicke auf die Bucht und die Yachten entgehen, sondern auch ein Blick in die “Innenstadt” des Ortes mit den Häusern im typischen mallorquinischen Stil sowie den vielen Restaurants entlang des Hafens, die auf der Karte wirklich ansehnliche Gerichte anbieten. Die Preise halten sich hierbei dennoch zum Teil in Grenzen, trotz allerbester Lage am Wasser – Port d’Antratx hat sich wirklich gemausert, ohne einen Teil seiner Geschichte einzubüßen.

Kleiner und leider leicht vermüllter Kiesstrand unterhalb des Villenviertels

Kleiner und leider leicht vermüllter Kiesstrand unterhalb des Villenviertels

Restaurantmeile entlang des Hafens

Restaurantmeile entlang des Hafens

Nebenstraße in Port d'Antratx

Nebenstraße in Port d’Antratx

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.