Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

06. Juli

Anreise

Über die A28 und A9 kamen wir der Bundeshauptstadt näher und näher. Kurz vor Berlin dann eine kurze Zwangspause – Baustelle. Aber damit haben wir eigentlich schon gerechnet, schließlich ist in einer Stadt dieser Größe (Korbachs Fläche ist gerade einmal 13,9% mal so groß wie die Fläche von Berlin: 123,98 km² zu 891,85 km²!) immer etwas los – und das betrifft nun einmal auch eben den Straßenverkehr und Baustellen auf den Zufahrtsstraßen.

Gegen Spätnachmittag – in etwa 16.30 – kamen wir in unserer Ferienwohnung an. Die Reisezeit betrug in etwa 5:00 h, darin eingerechnet die eine oder andere Pause. Außer des Staus kurz vor Berlin gab es keine nennenswerten Vorfälle.

Der Urlaub

Nachdem wir die Ferienwohnung bezogen haben, erkundeten wir erst einmal die Gegend. Viel hatten wir uns für diesen Tag nicht mehr vorgenommen, wir waren von der Fahrt bei um die 24°C im Auto ohne Klimaanlage ziemlich geschlaucht. Und in Berlin war es nicht gerade kälter, eher im Gegenteil. Bei bestem Wetter und warmen Temperaturen verließen wir unsere Ferienwohnung und zogen mit Stadtplan bewaffnet durch unser Viertel, den Prenzlauer Berg. Allerdings nicht sehr lange, denn wir kauften zunächst im Rewe (circa 200m entfernt) ein und statteten dem Mühlenberg-Center, welches sich in etwa 250m Entfernung befindet, einen Besuch ab.

Nach dem Abendessen fuhren wir zu einer gemeinsamen Bekannten aus unserer Schulzeit, die für ihre Ausbildung nach Berlin gegangen ist. Von ihrer Wohnung in Berlin-Charlottenburg liefen wir zum nahegelegenen Lietzensee, wo wir in einer kleinen SB-Gaststätte direkt am Wasser saßen und das schöne Wetter ebenso genossen wie die vielen Berliner.

Gegen Abend fuhren wir dann ins Schwarze Café, wo man in schönem Ambiente zum Beispiel Karaoke singen kann oder sich auch einfach nur gut unterhalten kann. Die nette und schöne Einrichtung des Cafés lädt einen zum langen Verweilen ein – das Café hat 24 Stunden lang geöffnet und befindet sich direkt in Charlottenburg, Kantstraße 148. Die Preise sind in Ordnung und das Personal nett. Wer will, kann auch draußen sitzen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

required